Microsite

Microsite

WebNeu

Klein aber fein – die Microsite!

Wie vermarkte ich einen besonderen Service unabhängig von meinem Standard-Portfolio? Ganz einfach mit einer Microsite innerhalb des Domain Mappings. So kann ein eigenständiger Auftritt für ein bestimmtes Angebot/Produkt kreiert werden, der unabhängig von der Unternehmensseite mit einem eigenen Look existieren kann und dennoch von außen ganz klar als zugehörig empfunden wird. Was man dazu braucht? Nicht viel mehr als ein Konzept und eine Subdomain.

Wozu eine Microsite gut ist …

 

Was tun wenn man neben seinem eigentlichen Angebot noch viel mehr zu bieten hat oder wenn ein Kunde sich in ganz neue Sparten vorwagt. Gleich ein Relaunch mit allen Tücken und Klippen die es zu umschiffen gilt. Oder eine ganz neue Domain die keiner kennt? Ach und wie war das noch mit den Landigpages – wäre das nicht was …??? Eher nicht – dies ist wohl vielmehr ein Fall für eine Microsite.

Im Gegensatz zu einer Landingpage, die generell eher als ein temporäres, kampagnenbegleitendes Marketingtool betrachtet wird, gibt es hier den Vorteil das auf einer Microsite tatsächlich dauerhaft ein Unterthema/Produkt/Angebot, angegliedert an die Unternehmensseite, vertieft bzw. erklärt werden kann. Und gegenüber einer normalen Unterseite (welche ja theoretisch auch für eine Angebot genutzt werden kann)  liegt hier wiederum der Vorteil darin, das dieses Angebot auch mit Unterseiten viel prominenter und eigenständiger erklärt  werden kann.
Und das obwohl man sich im Dunstkreis der Unternehmensseite befindest (was für die Reputation und Glaubwürdigkeit des Angebotes evtl. sehr wichtig ist).

So kann man für diese Seite zudem auch ganz gezielt eine auf das Produkt ausgerichtete Suchmaschinenoptimierung betreiben, ohne mit anderen Angeboten der Hauptdomain in Konflikt zu geraten.

Aber Obacht! Das impliziert auch ein wenig “Seitenhygiene” was im Endeffekt bedeutet, dass beide Seiten möglichst trennscharf positioniert werden solltest. Verwendet man hier gleiche Suchbegriffe kann das schnell kannibalisierend wirken – sprich man machst sich selber Konkurrenz. Also sollte gut überlege werden, wohin welcher Traffic geleitet werden soll. Entsprechend dazu kann dann eine Subdomain mit einem passenden, sprechenden, nicht allzu langen Namen erstellt werden, was bei vielen Providern mit nur einem Klick möglich ist.

Anschließend muss diese Seite dann nur sinnstiftend und möglichst einfach eingebunden – sprich verlinkt werden. Ob über das Menü oder über Schaltflächen ist dann wiederum eine inhaltliche Frage die vorab gründlich durchdacht werden sollte.

Am Ende entsteht so eine eigenständige “(Micro)Welt” innerhalb der eigentlichen Unternehmensseite mittels dieser deutlich kosteneffizienteren Lösung als bei der Erstellung einer komplett neuen Website oder eines Relaunches.

 

 

 

Brauchen Sie eine Website oder suchen Sie nach einem Design-Partner? Dann besuchen Sie auch meine Portfolioseite. Mehr Arbeitsbeispiele finden Sie dort unter WEB.

Verwandte Beiträge

Neue Webprojekte für Veesign

Neue Webprojekte für Veesign

Webdesign: Die zweite Jahreshälfte war sehr arbeitsreich und unter anderem entstanden zwei sehr schöne neue Webprojekte. Was genau hier entstanden ist und was an diesen Aufträgen so besonders war verrate ich in diesem Beitrag …

mehr lesen
Design für einen guten Zweck!

Design für einen guten Zweck!

Die Coronakrise hat auch gute Seiten. So entstand aus nachbarschaftlicher Zusammenarbeit innerhalb einer Woche eine Website für die Coronahilfe Bendestorf Und damit eine tolle und große Community aus freiwilligen Helfern und Geholfenen.

mehr lesen
Webdesign für Fotografen

Webdesign für Fotografen

Diesen Herbst habe ich in schönen Bildern geschwelgt, denn ich durfte für den Lüneburger Fotografen Thorsten Scherz eine Website erstellen. Herausgekommen ist Site, die wie die gute alte “Mappe” alle Motive auf schwarz präsentiert.

mehr lesen

Ich freue mich auf Ihr Projekt

Design und Inhalt: © Veesign 2019